Sozialer Bücherladen

„Bibliotheken rechnen sich nicht, aber sie zahlen sich aus.“

Sozialer BücherladenEntgegen großer Proteste wurden in vielen Stadtbezirken Berlins öffentliche Bibliotheken geschlossen. So auch im Stadtbezirk Pankow, trotz großer Leserschaft.

Um sozialschwachen Bürgern trotzdem den Zugang zum Medium Buch zu ermöglichen, wurde am 10. März 2008, in der Winsstraße 30 II das Projekt “Sozialer Bücherladen” im Stadtteil Prenzlauer Berg von Pankow durch den „Ein Lichtstrahl e.V.“ gestartet. Damit eröffnet sich seit dem ein internationaler Bücherladen mit breitem Angebot.
Diese soziale Bücherstube bietet allen, insbesondere jedoch ALG 2 Empfängern, Rentnern, Azubis, Schülern und mittellosen Bürgern, Bücher an. Kinder haben die Möglichkeit sich Kinderbücher und Literatur für das Lernen und den Schulunterricht auszusuchen. Diese können behalten werden, sind also keine Ausleihe. Wir sammeln Bücher aus der Bevölkerung, bevor diese anderweitig entsorgt werden, oder gar in den Müll „wandern“. Die Bücher werden uneigennützig weitergegeben. Wir haben eine umfangreiche Auswahl aus vielen Tausenden gespendeter Bücher aller Genres und es werden ständig mehr.

Jeder der sich engagieren möchte das Projekt “Sozialer Bücherladen” zu unterstützen, kann Bücher spenden und das Bestehen des Ladens durch Spenden absichern, da die Existenz des Projekts auf diese angewiesen ist. Die Höhe von Geldspenden liegt im jeweiligen Ermessen des Spendenden. Wir bitten hier sehr im Sinne des Erhalts des Projekts um angemessene, Ihren finanziellen Möglichkeiten entsprechende, Spenden und appellieren damit an Ihre eigenen Wert-, Moral- und Ethikvorstellungen, letztlich Ihre Ehrlich- und Menschlichkeit – bitte unterstützen Sie uns und nehmen Sie damit aktiv an unserem Motto „Bildung für Alle!“ teil und profitieren Sie selbst davon. Über höhere Spenden freuen wir uns immer und jede Bücherspende hilft uns!
Ihre Spenden dienen hauptsächlich zum Erhalt des Projekts “Sozialer Bücherladen”, seiner Refinanzierung, woraus sich ableiten lässt, dass diese Spenden dazu verwendet werden laufende Fixkosten abzudecken. Auch die Kraftstoff- und Mietkosten für jeweilige Fahrzeuge zur kostenlosen Abholung der Bücher aus Privathaushalten, die aufgrund körperlicher oder sozialer Einschränkungen diese nicht zu uns bringen können, müssen abgedeckt werden.

Des Weiteren unterstützen Sie durch Ihre Spenden bzw. eventuell erzielte „Überschüsse“ unsere aktiven Projekte, unsere Beratungstätigkeit, die gemeinnützig nachbarschaftlichen Angebote für alle und die Deckung der Unkostenbeträge zum organisatorischen Hintergrund.

Die Mitglieder und Unterstützer des Vereins arbeiten hauptsächlich auf ehrenamtlicher und gemeinnütziger Basis.
Nur in geringem Maß erhält der Verein eine staatliche Förderung, da wir die Möglichkeit eines Wiedereinstiegs in das Berufsleben für betroffene Personen bieten.
Selten, so unbedingt erforderlich, werden zur Unterstützung unserer Mitarbeiter Gelder für Organisation und Koordination, Schulungen und fachspezifische Weiterbildung, ausgegeben.

Ihre Unterstützung, egal ob durch Sach- oder Geldspenden, fließt hauptsächlich in die gemeinnützige Arbeit, die Möglichmachung und Finanzierung dieser sozialen Projekte und/sowie die Realisierung vielfältiger nachbarschaftlicher Tätigkeit, ebenso wie die aktive Unterstützung zur Beratung und Selbsthilfe für Migranten und sozial schwache Bürger, ein.

Kommen Sie vorbei, besuchen und unterstützen Sie uns. Es lohnt sich in jeglicher Form!

Unsere Adresse:
Immanuelkirchstraße 20
10405 Berlin
Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag:
10.00 bis 17.00 Uhr
Donnerstag:
10:00 bis 19:00 Uhr
Tel: +49 (30) 88493008

Auch Ihre Bücherspende nehmen wir gerne entgegen!

 

Sprache:
Archiv
  • 2016 (4)
  • 2015 (12)
  • 2014 (13)
  • 2013 (10)
  • 2012 (10)
  • 2011 (13)
  • 2010 (10)
  • 2009 (13)
  • 2008 (8)
  • 2007 (2)